Die Carmegruppe
 
 
 

Am 30. Juli 1938 entdeckte Dr. Seth Barnes Nicholson, der 1914 bereits Sinope und am
6. Juli 1938 weiterhin Lysithea entdeckt hatte, nun auch noch einen elften Jupitermond,
der die Bezeichnung Jupiter XI erhielt. Erst 1976 bekam er auch einen Namen. Dabei
führte man das Prinzip ein, dass prograde (rechtläufige) irreguläre Jupitermonde einen
auf a endenden Namen bekommen, wohingegen retrograde (rückläufige) irreguläre
Jupitermonde einen auf e endenden Namen bekommen. ("Prograd" bedeutet, dass
der Mond seinen Planeten in der gleichen Richtung umläuft wie der Planet die
Sonne, "retrograd", dass er ihn in Gegenrichtung umläuft; "irregulär" bedeutet,
dass die Bahn des Mondes exzentrisch [nicht kreisförmig] ist oder eine nicht
geringe Inklination [Neigung] hat. Prograde Monde haben eine Inklination
zwischen 0° und 90°, retrograde eine zwischen 90° und 180°. Alle regu-
lären Monde sind also prograd.) Als retrograder irregulärer Jupitermond
bekam Jupiter XI also einen Namen auf -e, und zwar wurde er wie die
meisten Jupitermonde nach einer Liebesbeziehung Jupiters benannt,
nämlich nach Carme, der Nymphe der Getreideernte.
 
 
 
 
 
 
 

Carme
 
 
 
 
 
 
 

Zwischen dem 23. und dem 26. November 2000 entdeckten Scott S. Sheppard,
Prof. Dr. David Jewitt, Dr. Yanga R. Fernández und Dr. Eugene Magnier fünf
weitere Jupitermonde, die ganz ähnliche große Bahnhalbachsen und Inklina-
tionen wie Carme hatten. Sie wurden ebenfalls nach Liebesbeziehungen
Jupiters benannt, nämlich nach Taygete (einer Plejade und Nymphe;
griechisch für "Dame des [Gebirges] Taygetos"), Chaldene, Kalyke,
Erinome und Isonoe (einer Danaide), und erhielten die Bezeich-
nungen Jupiter XX, Jupiter XXI, Jupiter XXIII,
Jupiter XXV bzw. Jupiter XXVI.
 
 

Am 9. und 11. Dezember 2001 entdeckten Sheppard, Jewitt und Dr. Jan Kleyna
drei weitere solche Jupitermonde, die die Namen Aitne (nach der Nymphe des
Vulkans Ätna; griechisch für "ich brenne"), Kale (nach einer der drei Grazien,
der Töchter Jupiters) und Pasithee ("pasithe-eh" ausgesprochen; nach einer
weiteren Grazie und Göttin der Halluzinationen und Halluzinogene;
griechisch wahrscheinlich für "erlangte Sicht") und die
Bezeichnungen Jupiter XXXI, Jupiter XXXVII
bzw. Jupiter XXXVIII erhielten.
 
 
 
 
 
 
 

Aitne
 
 
 
 
 
 
 

Am 31. Oktober 2002 entdeckte Sheppard einen weiteren solchen Jupitermond,
der nach Arche (griechisch für "Anfang"), einer der vier Musen, benannt wurde
und die Bezeichnung Jupiter XLIII erhielt.
 
 
 
 
 
 
 

Arche
 
 
 
 
 
 
 

Im Februar 2003 entdeckten Sheppard, Jewitt und Kleyna zum Teil zusammen mit Prof. Dr. Brett Gladman,
Dr. John J. Kavelaars, Dr. Jean-Marc Petit und Dr. Lynne Allen sieben weitere solche Jupitermonde, von
denen drei die Namen Kallichore (nach der Amme Dionysus'; vom epischen und poetischen griechischen
Wort für "zu schönen Chortänzen gehörend"), Eukelade (nach einer Muse; vom poetischen griechischen
Wort für "wohltönend") und Herse (nach einer Tochter Jupiters, der Göttin des Taus; griechisch episch
für "[der] Tau") und die Bezeichnungen Jupiter XLIV, Jupiter XLVII bzw. Jupiter L erhielten; ein Mond
erhielt die Bezeichnung Jupiter LVII, hat aber noch keinen Namen bekommen. Die anderen drei Monde
tragen vorerst nur provisorische Bezeichnungen. So heißt "S/2003 J 10" z. B.: "Satellit, und zwar mit
Entdeckungsfoto aus dem Jahr 2003 bei Jupiter, zehnte Entdeckung aus 2003 bei Jupiter".
 
 

Am 7. September 2010 entdeckten Robert A. Jacobson, Marina Brozović,
Prof. Gladman und Mike Alexandersen einen weiteren solchen Jupitermond,
der die Bezeichnung Jupiter LI erhielt; die Namensgebung steht noch aus.
 
 

Im September 2011 schließlich entdeckte Dr. Sheppard noch einen
weiteren solchen Jupitermond, der vorerst nur eine provisorische
Bezeichnung trägt.
 
 
 
 
 
 
 


 
 

Eukelade
 
 


 
 
 
 
 
 
 

Die großen Bahnhalbachsen dieser insgesamt neunzehn Monde betragen zwischen
23,0 und 23,6 Mio. km (bzw. zwischen 322 und 330 Jupiterradien) und die
Inklinationen ihrer Umlaufbahnen zwischen 164,9° und 165,4° (zum
Vergleich: die Inklinationen der Umlaufbahnen der Galileischen Monde
liegen alle unterhalb von 0,5°), sodass die neunzehn Monde eine Gruppe
bilden, nach ihrem mit 46 km Durchmesser mit Abstand größten Mond
Carmegruppe genannt. Sie entstand vermutlich aus einem einzigen
Planetoiden, der vom Jupiter eingefangen wurde und in Stücke brach.
Die Umlaufzeiten der Monde aus der Carmegruppe liegen zwischen
716 und 743 Tagen, also um die 2 Jahre.
 
 

Skizzen der Bahnen der Jupitermonde befinden sich hier.
 
 
 
 
 
 
 

Die Carmegruppe in Kürze


MOND Bezeich-
nung
Entdek-
kungsjahr
Entdecker Durch-
messer
Rang Große
Bahn-
halbachse
Um-
lauf-
zeit
Inkli-
nation
S/2003 J 10 - 2003 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 2 km 35. 23042000 km =
ca. 322,3 Jupiterradien
716,3 Tage
(retrograd)
165,1°
Pasithee Jupiter XXXVIII 2001
(nachgewiesen 2002)
S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 2 km 36. 23091000 km =
ca. 323,0 Jupiterradien
719,5 Tage
(retrograd)
165,1°
Chaldene Jupiter XXI 2000 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
Y. R. Fernández /
E. Magnier
Ca. 3,8 km 39. 23181000 km =
ca. 324,2 Jupiterradien
723,7 Tage
(retrograd)
165,2°
Isonoe Jupiter XXVI 2000 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
Y. R. Fernández /
E. Magnier
Ca. 3,8 km 40. 23231000 km =
ca. 324,9 Jupiterradien
726,3 Tage
(retrograd)
165,3°
Kallichore Jupiter XLIV 2003 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 2 km 41. 23276000 km =
ca. 325,6 Jupiterradien
728,2 Tage
(retrograd)
165,1°
Erinome Jupiter XXV 2000 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
Y. R. Fernández /
E. Magnier
Ca. 3,2 km 42. 23286000 km =
ca. 325,7 Jupiterradien
728,5 Tage
(retrograd)
164,9°
Kale Jupiter XXXVII 2001
(nachgewiesen 2002)
S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 2 km 43. 23306000 km =
ca. 326,0 Jupiterradien
729,6 Tage
(retrograd)
164,9°
Aitne Jupiter XXXI 2001
(nachgewiesen 2002)
S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 3 km 44. 23317000 km =
ca. 326,1 Jupiterradien
730,1 Tage
(retrograd)
165,0°
Eukelade Jupiter XLVII 2003 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 4 km 45. 23323000 km =
ca. 326,2 Jupiterradien
730,3 Tage
(retrograd)
165,3°
Arche Jupiter XLIII 2002 Scott S. Sheppard Ca. 3 km 46. 23352000 km =
ca. 326,6 Jupiterradien
731,9 Tage
(retrograd)
165,0°
Taygete Jupiter XX 2000 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
Y. R. Fernández /
E. Magnier
Ca. 5,0 km 47. 23363000 km =
ca. 326,8 Jupiterradien
732,4 Tage
(retrograd)
165,3°
S/2003 J 9 - 2003 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 1 km 48. 23385000 km =
ca. 327,1 Jupiterradien
733,3 Tage
(retrograd)
165,0°
Carme Jupiter XI 1938 Seth Barnes Nicholson 46 km 49. 23401000 km =
ca. 327,3 Jupiterradien
734,2 Tage
(retrograd)
165,0°
Herse Jupiter L 2003 B. Gladman /
S. S. Sheppard u. a.
Ca. 2 km 50. 23408000 km =
ca. 327,4 Jupiterradien
734,5 Tage
(retrograd)
165,0°
S/2011 J 1 - 2011 Scott S. Sheppard Ca. 1 km 51. 23446000 km =
ca. 327,95 Jupiterradien
736,4 Tage
(retrograd)
165,3°
- Jupiter LI 2010 R. A. Jacobson /
M. Brozović /
B. Gladman /
M. Alexandersen
Ca. 3 km 52. 23449000 km =
ca. 327,99 Jupiterradien
736,5 Tage
(retrograd)
165,1°
- Jupiter LVII 2003 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
J. Kleyna
Ca. 4 km 54. 23495000 km =
ca. 328,6 Jupiterradien
738,8 Tage
(retrograd)
165,2°
S/2003 J 19 - 2003 B. Gladman /
S. S. Sheppard u. a.
Ca. 2 km 55. 23533000 km =
ca. 329,2 Jupiterradien
740,4 Tage
(retrograd)
165,1°
Kalyke Jupiter XXIII 2000 S. S. Sheppard /
D. C. Jewitt /
Y. R. Fernández /
E. Magnier
Ca. 5,2 km 56. 23565000 km =
ca. 329,6 Jupiterradien
742,0 Tage
(retrograd)
165,1°

 

Anankegruppe                               Pasiphaegruppe                                     S/2003 J 2 

zurück zum Menü
 
 
 
 
 
 

Hast Du noch Fragen an die Webmaster? Dann schreib uns! Wir antworten!

Dies war die beeindruckende Carmegruppe des Jupiters.
Als nächstes erwarten Euch hier die äußeren Neptunmonde. Seid gespannt auf
 

(Nereide), Halimede, Sao, Laomedeia, Psamathe und Neso



 
 
 
 

Quellen:

S/2003 J 10, Kallichore, Eukelade, S/2003 J 9, Jupiter LVII:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20030401225940/http://www.ifa.hawaii.edu/~sheppard/satellites/jupsatdata.html, 2003
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Pasithee, Kale, Aitne:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20021016114810/http://www.ifa.hawaii.edu/~sheppard/satellites/jupsatdata.html, 2002
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Chaldene, Isonoe, Erinome, Taygete, Kalyke:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20010208225815/http://www.ifa.hawaii.edu/~jewitt/jmoons/jm-table.html, 2001
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Arche:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20030210020545/http://www.ifa.hawaii.edu/~sheppard/satellites/jupsatdata.html, 2003
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Carme:
- Durchmesser: Rettig, T. W., Walsh, K. und Consolmagno, G.: "Implied evolutionary differences of the Jovian irregular satellites 
- from a BVR color survey", Icarus 154 (2001), S. 313-320
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Herse, S/2003 J 19:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20030605101544/http://www.ifa.hawaii.edu/~sheppard/satellites/jupsatdata.html, 2003
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

S/2011 J 1:
- Durchmesser: https://web.archive.org/web/20120220141905/http://www.dtm.ciw.edu/users/sheppard/satellites/jupsatdata.html, 2012
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013

Jupiter LI:
- Durchmesser: Alexandersen, M. u. a.: "Discovery of Two Additional Jovian Irregulars", The Astronomical Journal 144 (2012), Nr. 1, S. 21
- Bahndaten: Jacobson, R. A.: "JUP300 - JPL satellite ephemeris for the irregular Jovian satellites", 2013